Wie man im Lotto gewinnt

Datum 23.09.2013 19:21:01 | Thema: Omas Spartipps

Im Alter ein paar Reisen unternehmen, in einem hübschen Haus mit großem Garten wohnen und sich keine Gedanken ums Geld machen müssen: Das klingt nach einem Traum, der mit der unsicheren Rente in Deutschland eher an eine Utopie grenzt. Doch Oma weiß, wie man richtig vorsorgt.


Wie wär's zum Beispiel mal mit Lottospielen? Lotto ist bei der Jugend eher wenig angesagt, der Großteil der Spieler ist tatsächlich über 75 Jahre alt. Zu unrecht. Sicher, es kursieren die Angaben, dass es wahrscheinlicher ist, vom Blitz getroffen zu werden als den Jackpot abzuräumen. Doch laut Statistik wurden 2012 115 Menschen in Deutschland zu Millionären, 443 hatten 2011 einen Sechser. Doch auch mit niedrigeren Zahlen lässt sich gewinnen - man muss nur wissen, wie man tippt.


Wie kann man die Gewinnchancen erhöhen?


Der richtige Lottoschein


Es gibt jede Menge unterschiedliche Scheine und Tippmethoden für Lotto und Toto. Die größten Jackpots gibt es nicht nur national, sondern auch beim Eurojackpot. Wie viel es jeweils zu gewinnen gibt und wie die Spielregeln lauten, findet man im Internet unter http://eurojackpot-freitag.de/. Auch Kioskbetreiber können Auskunft über die unterschiedlichen Spielmethoden geben, werden aber mit Sicherheit schnell genervt von der Fragerei sein. Von daher ist es besser, sich im Internet über die Arten zu informieren und dort zu tippen; Dann muss man auch keinen Schein aufbewahren.


Gemeinsam tippen


Das macht nicht nur mehr Spaß und fördert das Sozialleben, es erhöht auch die Chancen für den Gewinn: Tippgemeinschaften. Egal, ob mit den Freunden, der Familie oder einer professionellen Organisation – Tippgemeinschaften räumen immer wieder Gewinne ab. Allerdings muss das Geld dann auch aufgeteilt werden. Von daher sollte von vornherein klar sein, wie aufgeteilt wird, damit es keinen Streit gibt.


Richtig ankreuzen


Auch beim Ankreuzen kann man einige Fehler begehen. Zu den Tippsünden beim Lottospielen gehören die Dinge, die viele Menschen ähnlich händeln. Von daher sollte Folgendes vermieden werden:


  • Musterreihen auf dem Schein

  • Zahlenreihen

  • Geburtstagszahlen oder andere "Glücksdaten"

  • Gewinnreihen, die es schon einmal gab

  • Subjektiv beliebte und unbeliebte Zahlen

  • Reihen mit benachbarten Zahlen

Was man nun stattdessen tippen soll, ist natürlich rein spekulativ, schließlich ist die Ziehung nach wie vor reine Glückssache. Statistiken zufolge ist jedoch eine gute Mischung von geraden und ungeraden, hohen und niedrigen Zahlen gut. Laut Statistik ist die Zahl, die bisher am häufigsten gezogen wurde, die 49.




© Hemera Technologies/PhotoObjects.net/Thinkstock



Dieser Artikel stammt von Frag die Oma
http://www.frag-die-oma.de

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.frag-die-oma.de/modules/news/article.php?storyid=1359