Umzug Frankfurt: Wo fange ich an?

Datum 11.02.2012 14:43:14 | Thema: Omas Spartipps

Wenn Oma umzieht, dann mit System und Planung! Es sollte nichts kaputt gehen und wenn man etwas nochmal braucht, will man es auch wiederfinden. Gerade ein Umzug bringt uns oft in Stresssituationen und dann geht meist doch was verloren. Nicht nur das Packen der Sachen, sondern auch die ersten Tage in der neuen Umgebung wollen vorbereitet werden. Wo finde ich meine Bushaltestelle oder im Notfall eine Apotheke? Wer umziehen will, braucht nach Oma's Tipps auf jeden Fall Zeit.
Das große Packen
Packen kann sehr anstrengend und zeitaufreibend sein. Daher empfiehlt es sich, vor dem fröhlichen "Stopfen" und "Füllen" alles loszuwerden, was man nicht braucht! So spart man sich das Einräumen und Ausräumen von Müll. Sortiert man alte Zeitungen, Plastikschüsseln und Aktenordner aus, spart man sich Platz und man kann sich komplett neu und frei einzurichten. Das Alte kann nämlich so Platz für Neues machen. Schließlich ist ein Weggang auch ein Neustart, zu dem man nicht seinen Ballast aus der Vergangenheit mitnehmen möchte. Nun geht es ans Trennen der Gegenstände nach groß, klein, zerbrechlich und oberste Priorität, weil man es jeden Tag braucht. Außerdem sollte man den ersten Abend in der neuen Wohnung mit einberechnen. Hat man direkt Zeit alles auszupacken? Wohl kaum. Also muss eine Umzugskiste mit Dingen her, die man zum Wohlfühlen so benötigt. Handtücher, Geschirr und Klamotten sind in eigenen Pappboxen am besten aufgehoben, da man sie meist schon am ersten Tag benötigt und so leichter wiederfindet. Wichtig ist es, die Pakete nicht zu schwer zu bepacken, ansonsten werden Sie Probleme haben, diese selbst zu tragen. Tipp: Auf keinen Fall einen ganzen Karton mit Büchern füllen! Lieber nur bis zur Hälfte einräumen und den Rest mit Geschirrhandtüchern oder Kleidung auffüllen. Wer nicht so geschickt im Packen ist, der besorgt sich in jedem Fall Ersatzkartons, falls es doch zu eng wird oder ein paar Kartons kaputt geht!

Kisten kennzeichnen
Bevor die Pakete nun in den Umzugswagen geladen werden, wird bunt markiert! Für die Lagerung ist es wichtig zu wissen, was wohin kommt. Rot steht dabei für besonders schwer und wird als erstes in den Transporter geschleppt. Orange markiert die mittelschweren Pappschachteln und grün die Leichtesten. So wird es einfacher sein, den Überblick zu bewahren und man hat ein System zum Bepacken des Wagens. Das spart Platz und erspart am Ende Zeit und Verwirrung.
Los geht’s: Umzug Frankfurt
In der neuen Stadt angekommen ist es wichtig sich zurecht zu finden. Man möchte nach seinem Umzug Frankfurt oder die ausgewählte Lage ja auch erkunden. Daher sollte man vor dem Umzug Frankfurt, Bremen oder Essen unbedingt im Internet erkunden! Das heißt: Wo liegt meine Wohnung? Was finde ich darum herum? Man sollte sich wichtige Adressen wie Supermarkt, Apotheke, Arzt, Arbeitsstelle oder Ähnliches notieren. Nur so kann man am Ende sorgenfrei ankommen und die direkte Zeit nach dem Ortswechsel genießen.



Dieser Artikel stammt von Frag die Oma
http://www.frag-die-oma.de

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.frag-die-oma.de/modules/news/article.php?storyid=1317