Wie kann man Strom sparen? - Omas Spartipps - Omas Hausmittel Frag die Oma
 LOGIN  ~  REGISTER
Hauptmenü

Omas Spartipps : Wie kann man Strom sparen?
(4763 x gelesen)

Das Gefühl, dass der Strom in jedem Jahr teurer wird, täuscht nicht. Gerade lesen wir wieder in allen Zeitungen, dass die Stromanbieter zum Jahreswechsel wieder einmal ihre Preise erhöhen werden. Ein Blick auf die Statistiken der letzten Jahre beweist, dass der Strom nun schon im 12. Jahr in Folge teurer wird. Um allzu hohe Stromrechnungen zu verhindern, hilft nur eines: Man muss selber versuchen, so viel Energie wie möglich zu sparen!

Stromfresser im Haus aufspüren

Einer der größten Stromfresser im Haushalt ist der Wäschetrockner. Wenn man diesen aus dem Haus verbannt und die Wäsche an der Leine oder auf dem Ständer trocknen lässt, so kann eine 4-köpfige Familie ungefähr 80 Euro im Jahr sparen. Alte Glühbirnen sollten schleunigst gegen moderne Energiesparlampen ausgetauscht werden. Mit dem Austausch der Leuchtmittel können bis zu 80 Prozent Strom gespart werden! Zudem sollte man wirklich nur in den Räumen Licht brennen lassen, in denen man sich gerade aufhält. Besitzt man Geräte, die nach dem Ausschalten in den Stand-By-Modus wechseln, so sollte der Stecker dieser Geräte gezogen werden. Alternativ kann man auch eine Steckdosenleiste mit Netzschalter kaufen, welche mit einem Knopfdruck alle Geräte vollständig abschaltet. Denn Computer, Drucker oder Hifi-Anlagen im Stand-By-Betrieb kosten Sie jährlich etwa 60 Euro. Wer viel am PC arbeitet, sollte wissen, dass dieser selbst im Ruhemodus 70 Prozent der Energie schluckt. Bei längeren Arbeitspausen lohnt es sich also, den Computer komplett abzuschalten. Übrigens verbrauchen eingesteckte Netzteile und Ladegeräte auch dann Strom, wenn gar kein Endgerät an sie angeschlossen ist. Daher gilt auch hier: Stecker ziehen!

Stromanbieter vergleichen

Für viele Haushalte würde es sich auch lohnen, ihren aktuellen Stromanbieter genau unter die Lupe zu nehmen und alternative Angebote von anderen Versorgern einzuholen. Gerade diejenigen, die Strom vom örtlichen Grundversorger beziehen, können durch einen Wechsel des Stromanbieters bares Geld sparen. Am leichtesten kann man sich einen Überblick über die aktuelle Lage auf dem Strommarkt verschaffen, wenn man einen Internet-Strompreisvergleich wie stromauskunft.de benutzt. Dort kann man einfach seinen aktuellen Stromverbrauch sowie die Postleitzahl eingeben und bekommt im Anschluss die in der Region verfügbaren Anbieter nach Preis geordnet angezeigt. Den eigenen Stromverbrauch findet man übrigens auf der letzten Rechnung des bisherigen Stromversorgers. Hat man tatsächlich einen günstigeren Anbieter gefunden, kann man mit wenigen Mausklicks online einen neuen Vertrag mit diesem abschließen. Um die Kündigung des Vertrages beim bisherigen Versorger muss man sich dabei nicht kümmern – dies übernimmt der neue Anbieter für Sie.

Bewertung: 10.00 (1 Stimme) - Diesen Artikel bewerten -


Weitere Artikel
Stromkosten im Haushalt sparen – 5 praktische Tipps
Insulin richtig spritzen: 4 schmerzfreie Tipps
Kontaktlinsen richtig pflegen – 5 Tipps & Tricks
Mustang Jeans: Modern und robust
Grippe oder grippaler Infekt - so erkennt man den Unterschied

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.




Powered by anom Multimedia (c) 2007-2010 anom Multimedia
Partnerseiten: Schulfahrten anom Multimedia Anubis-Projekt lehrerportal.info - Webkatalog für Lehrer, Schule, Unterricht!
Page copy protected against web site content infringement by Copyscape
Frag Oma richtig!

Hast du eine Frage an Oma?
Suchst du einen Tipp oder ein Mittel?
Bitte lies HIER, wie du eine Frage an Oma loswerden kannst.

Oma freut sich ...
über solche Beiträge:
"Die Internetseite ... frag-die-oma.de ist eine wahre Fundgrube."
BKK Oetker - Im Original lesen

Galileo (PRO7) - Haushaltwundermittel
Video (mp4) downloaden
Login
Suche in Omas Tipps
Oma weiter empfehlen
Omas guter Rat
Haushalt-Küche:
Tiefgefrorenen Fisch taut man in Milch auf. Dadurch schmeckt er besser und wird zarter.
Omas Zufallstipps
Auch interessant:

 

Frag-die-Oma.de - Omas alte Hausmittel und Haushaltstipps bei Krankheiten, zur Körperpflege, rund um den Haushalt, Garten, Küche, Kräuter, Sparen, Aufbewahrung und Konservierung von Lebensmitteln
Haushaltstipps, tipps, haushalt, hausfrau, hausfrauen, familie, Rezepte, einkaufen, putzen, kochen, waschen, bügeln, haushaltstipps  mutti, omas haushaltstipp, hausmittel, flecken, haushaltstipps  wäsche, pflege, fleckenentferner, tips, schädling, schädlinge, schädlingsbekämpfung, sparen, beauty, haushalt, hausfrau, familie, geld, hobby, garten, reinigen, wohlfühlen, wellness, billig, kostenlos, kinder, eltern, umsonst, leben, oma, tricks, günstig

Die auf dieser Webpräsens enthaltenen medizinischen Informationen sind kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung.
Oma rät allen Patienten mit Krankheitssymptomen, sich an einen Arzt zu wenden.


Wie kann man Strom sparen? - Omas Spartipps - Omas Hausmittel